New PDF release: Gerhart Hauptmanns "Bahnwärter Thiel" im Vergleich zu Georg

By Dennis Thiel

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Literatur der Jahrhundertwende 1900, thirteen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Arbeit bietet zunächst einige Interpretationsansätze zu Hauptmanns 'Bahnwärter Thiel' und vergleicht dann diesen textual content zu Büchners 'Lenz' und 'Woyzeck' sowohl auf inhaltlicher als auch auf sprachlicher Ebene. Im Mittelpunkt stehen die Figurenpsychologie und zentrale Aspekte des Erzählens der drei Texte. , summary: Diese Arbeit bietet zunächst einige Interpretationsansätze zu Gerhart Hauptmanns 'Bahnwärter Thiel' und vergleicht dann diesen textual content zu Georg Büchners 'Lenz' und 'Woyzeck' sowohl auf inhaltlicher als auch auf sprachlicher Ebene. Im Mittelpunkt stehen die Figurenpsychologie und zentrale Aspekte des Erzählens der drei Texte.

Ich bin mit Leben und Werk Georg Büchners bereits seit meiner Jugend vertraut und habe für beides somit früh eine große Bewunderung entwickelt. Mich hat es fasziniert, wie dieser Dichter trotz seines kurzen Lebens und mit nur vier literarischen Werken, von denen eines sogar Fragment geblieben ist, es schaffte, einen so sicheren Rang im Kanon der deutschen Literaturgeschichte zu erlangen (von weiteren Leistungen wie akademischer Laufbahn und politischem Engagement mal abgesehen). Zudem conflict ich gleich von der Fähigkeit Büchners beeindruckt, seinen Charakteren mit einer besonderen Figurenpsychologie unverwechselbare Züge zu verleihen.

Als ich mich im Sommersemester 2004 im Seminar „Literatur der Jahrhundertwende 1900" erstmals mit Gerhart Hauptmanns Bahnwärter Thiel beschäftigte, fühlte ich mich an das, was once ich an Büchners Texten so mochte, erinnert, so dass mir alsbald die Idee kam in einer wissenschaftlichen Hausarbeit den Bahnwärter Thiel mit Büchners Woyzeck und Lenz zu vergleichen.

Ich möchte in dieser Arbeit in einem ersten Schritt grob einige zentrale Aspek

Show description

New PDF release: Verführung durch einen Geist. Die Suche nach der "wahren

By Andreas Meyer

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Vergleichende Literaturwissenschaft, notice: 1,0, Freie Universität Berlin (Peter Szondi Institut Berlin), Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Thematik der Verführung bei dem französischen Dichter Théophile Gautier (1811-1872) in seinem Werk "Spirita", aber richtet auch den Blick auf sein Gesamtwerk und seine Kunstauffassung.

Nach einer kurzen Schilderung der individual des Dichters wird seine spezielle paintings der Ästhetik und Sinnlichkeit beschrieben. Dabei spielt das antike und moderne Griechenland eine besondere Rolle. Der Roman Spirita handelt im letzten Teil in Griechenland, wo auch die letzte Stufe der Verführung, bis hin zur endgültigen geistigen Vereinigung im Tod, stattfindet. Zum Verständnis dieser Zusammenhänge im Leben und Werk von Gautier ist es deshalb notwendig, in Kürze die prägenden Kontexte seiner Zeit zu untersuchen und herauszuarbeiten, welche Rolle Griechenland und die Orientreise des Dichters dabei spielt.

Auf diesem Hintergrund erfolgt schließlich eine Schilderung und examine von Spirita und der darin enthaltenen Verführungsthematik. Abschließend wird die Thematik der Verführung bei Gautier in den Kontext der Suche nach der „wahren Heimat“, als Grundmotiv des Schaffens von Gautier, gesetzt.

Show description

Liebe und Gewalt im "Findling" (German Edition) - download pdf or read online

By Kristian Seewald

Studienarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,5, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: Das Werk Heinrich von Kleists, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegenden Arbeit befaßt sich mit dem Zusammenspiel von Liebe und Gewalt in Heinrich von Kleists Werk der " Findling ". Um die Verknüpfung von Gewalt und Liebe im "Findling" besser erfassen zu können, müssen die Begriffe "Liebe" und "Gewalt" differenziert werden. Gewalt bei Heinrich von Kleist bedeutet nicht ausschließlich physische Gewalt, sondern kann in vielerlei Formen auftreten ( Obwohl nach Gerhard Gönner Kleists Werke beispielhaft für den literarischen Umgang mit "Gewalt" stehen könnten und durchaus den Vorstellungen der herkömmlichen Gewaltansicht entspricht1 ). Alle Formen von Gewalt entspringen dem Zwang, sich gesellschaftskonform zu verhalten, Gewalt stellt einen Ausbruch aus diesem Konformismus dar. Gewalt bei Kleist, und dies wird im Findling deutlich, kann auch als Produkt einer Identitätsfindung stehen. So sucht Nicolo trotz seiner Aufnahme in die Familie Piachi seine wahre Identität. Ginge es nach dem "Findling", so wäre diese an Elvires Seite. Doch diese place ist schon durch den alten Piachi besetzt. So muß der Findling ausweichen, zu Xaviera Tartini, doch auch diese kann ihm nur als Ersatzbefriedigung dienen. Im Verlauf der Novelle schaukelt die Gewalt zwischen Nicolo und Piachi hoch, es kommt zu jenem grausamen Ende, daß kein Mitglied der Familie lebend übersteht. Im Laufe der Novelle wandelt sich Gewalt von einer rein psychischen Komponente zur physischen Handlung, die ihr Ende in der Übersprungsreaktion Piachis findet. Die Grausamkeiten, die in dieser Novelle sichtbar werden, sind initiiert durch persönlichen Mangel aller beteiligten Personen, der sich auf andere Personen überträgt, und somit auf diese Gewalt ausübt. Piachi findet keinen Familienersatz, Elvire verlor ihren wahren Liebhaber und Nicolo verlor seiner familiäre Identität und wird in seine neue Familie nur auf "wirtschaftlicher" foundation eingebunden. Die drei Protagonisten leiden an individuellen Mangelerscheinungen, die sie versuchen, auszugleichen. Diese Versuche tangieren einander, Machtbereiche werden überschritten, so daß sich eine Atmosphäre der Gewalt entwickelt.

Show description

Die Unterscheidung zwischen Mensch und Android in Philip K. - download pdf or read online

By Nerea Vöing

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, be aware: 1,0, Universität Paderborn (Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Prometheus und seine Erben - der künstliche Mensch in der Literatur und im Film., Sprache: Deutsch, summary: In der folgenden Arbeit beschäftige ich mich mit dem Roman „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ von Philip okay. Dick. Hierbei benutze ich die Ausgabe des Heyne-Verlags, welche unter dem Namen „Blade Runner“ erschienen ist.
Meinen Schwerpunkt möchte ich auf die Unterscheidung zwischen Mensch und Android setzen. Ich werde versuchen, die Unterscheidungskriterien heraus zu arbeiten und sie auf ihren Wert zu überprüfen. Beginnen werde ich mit einer kurzen Inhaltszusammenfassung. Folgend stelle ich die im Roman vorkommenden Androiden kurz vor. Nach der Herausarbeitung der wichtigsten Unterscheidungskriterien werde ich anführen, inwiefern der Roman ihnen Recht gibt. Im Fazit möchte ich dann die Thematik in einen höheren Zusammenhang stellen, um darüber hinaus zu einer abschließenden Bewertung zu kommen.

Auszug Fazit: Der Traum von der künstlichen Erschaffung des Menschen nahm von Anfang an eine Rolle in Literatur und Kino ein. Den Menschen beschäftigte schon immer der prometheische Drang „den Göttern das Geheimnis zu entreißen, wie guy den Menschen erschafft.“ Doch auch diese Schöpfung durch den Menschen hat zwei Seiten. Der Produzent bezeugt zum einen sein Können und Wissen, aber auch „blasphemische Hybris“ und „latente Selbstverachtung“. Der Produzent kann nicht versichern, dass er nach der Erschaffung auch in der Lage ist, sein Werk zu beherrschen. Dies führt zu der Gleichung „zwischen Machbarem und Beherrschbarem“, welche auch in der heutigen Debatte um die Grenzen der Gentechnik eine Rolle spielt. Muss guy alles müssen, was once guy kann?

Show description

Download PDF by Turan Gizbili: Der skandinavische Kriminalroman: Genese, Strukturen, Motive

By Turan Gizbili

Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Gattungen, observe: 1,5, Universität Duisburg-Essen, 87 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit hier nimmt sich mehrerer Fragestellungen hinsichtlich des Phänomens des skandinavischen Kriminalromans an. So wird untersucht, in wie weit der skandinavische Krimi sich sozialkritischer Themen annimmt und wie diese intent literarisch verarbeitet werden. Struktur- und Handlungsmuster werden zuerst dargelegt, dann werden diese cause anschließend mittels meist sozialanthropologischer/ethnographischer Studien auf ihren „Wahrheitsgehalt“ geprüft. Denn wenn der skandinavische Krimi ein sozialkritischer Krimi ist, müssen seine reason mit gesellschaftlichen Problemen in der ‚Realität’ korrelieren und korrespondieren. Die sozialanthropologischen Ansätze haben den großen Vorteil, dass sie individuelle Verhaltensweisen in sozialen und kulturell spezifischen Rahmen aufzeigen und deuten, ohne in ein ‚Psychologisieren’ oder ins Fahrwasser gefährlich- pauschalisierender Mentalitätsschemata zu geraten. Und gegenüber rein soziologischen Studien haben sie den Vorteil, dass sie weder zu statisch, noch zu abgehoben vom Individuellen, vom Menschen sind.
Doch zuerst wird eine kleine Geschichte des skandinavischen Krimis zeigen, wie sehr sich diese Literatur aus angelsächsischer culture gelöst hatte, um dann ihr heutiges Gesicht zu erlangen, wofür maßgeblich die wahren ‚Eltern’ dieser Literatur, Maj Sjöwall und in line with Wahlöö, verantwortlich sind. Kurz werden deshalb auch zwei ihrer Romane, „Der Mann, der sich in Luft auflöste“ und „Das Ekel aus Säffle“ vorgestellt und analysiert.
Der beeindruckende Erfolg der Mordgeschichten aus dem Norden hat sicherlich mehrere Gründe. Zum einen gibt es in Norwegen und Schweden eine hervorragende staatliche Autorenförderung, denn darf guy trotz aller Rahmenbedingungen eines nicht aus dem Blick verlieren: das Buch, bzw. seine Qualität, die Fähigkeit des Autors, seine Leser zu begeistern, schließlich und abschließend für die Arbeit aber auch die confident recognition, über die Skandinavien in Deutschland generell verfügt. Zu guter Letzt wird der „Nordland-Mythos“ beschrieben, die lange culture, die Verklärung des Nordens, sein positives snapshot über Ideologie- und Altersgrenzen hinweg in den deutschen Köpfen.

Show description

Das Ideal des Ritters und die Symbolik des Grals anhand des by Meropi Karpatsi PDF

By Meropi Karpatsi

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Mittelalterliche Literatur, notice: 1, Αριστοτέλειο Πανεπιστήμιο Θεσσαλονίκης - Thessaloniki (Deutsche Sprache und Philologie), Veranstaltung: Kulturwissenschaft: Minnekonzeptionen in der Literatur des europäischen Mittelalters, Sprache: Deutsch, summary: In der folgenden Seminararbeit werden wir uns anhand des höfischen Epos „Parzival“ von Wolfram von Eschenbach mit dem perfect des Ritters und der Gralslegende beschäftigen.
Der Titel „Parzival“ bezieht sich auf den Protagonisten dieses Romans, der ein Artusritter zu werden versucht und am Ende ein Gralskönig wird. „Ein Ritter muss bestimmten Anforderungen gerecht werden beziehungsweise einem höfischen Ritterideal entsprechen.“ Diesem Ritterideal entspricht unser Protagonist, da er sich in Waffen übt, höfisch bildet, sich moralisch sittet und religiös unterweist. Seine Entwicklung vom Gralsritter zum Gralskönig lehnt sich jedoch nicht nur an seine ritterlichen Taten, sondern ist ein Ergebnis seiner Leidensbereitschaft zu Gott.

Show description

Die Funktion der Sexualität in Wolfgang Koeppens Roman "Der - download pdf or read online

By Christian Hermes

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,0, Universität Trier (Fachbereich II - Neuere deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Die Romane der frühen Bundesrepublik, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Funktion der Sexualität in Wolfgang KOEPPENS Roman Der Tod in Rom. In der Forschung ist es zwar unbestritten, dass dem Komplex von sexuellem Verhalten, Triebhaftigkeit und Triebverdrängung in KOEPPENS Roman eine gewichtige Rolle zukommt (vgl. Kap. 3). Gleichwohl herrscht jedoch insofern ein Forschungsdesiderat, als bisher noch keine explizite Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität stattgefunden hat und lediglich Deutungsansätze geleistet wurden, die aber nicht mit Hilfe eines kulturwissenschaftlich orientierten Bezugsrahmens aufgearbeitet wurden.
Hier setzt die vorliegende Arbeit an. Unter der Annahme, dass Kategorien wie Sexualität und Geschlecht in ihrer Erscheinung kulturell überformt sind, sei es durch Erziehung, Sozialisation, Zeitgeist oder kulturelles und politisches Umfeld, kann gezeigt werden, dass kulturell vermittelte Formen der Sexualität in KOEPPENS Roman repräsentiert werden. Mit Hilfe sozio-kultureller, sexualwissenschaftlicher und historischer Beiträge zur Geschlechterforschung und zu Sexualität wird deutlich, dass sich in KOEPPENS Roman Vorstellungen von Sexualität und sexuellem Verhalten beobachten lassen, die mit den Moralvorstellungen im 19. Jahrhundert sowie deren Radikalisierung und Überführung in eine Sexualpolitik des Nationalsozialismus in Einklang gebracht werden können.
Dabei wird auch deutlich, dass sich eben keine einheitliche Sexualmoral im 19. und 20. Jahr-hundert herausgebildet hat, sondern höchst heterogene Einstellungen und Erwartungen an sexuelle Verhaltensweisen entstanden und gefördert wurden. Einerseits wurde polarisiert, indem klar definiert wurde, welches Bild von Männlichkeit und Weiblichkeit erwünscht struggle und welche sexuellen Handlungen als ˈabnormalˈ eingestuft und somit ausgegrenzt wurden. Andererseits aber kam es explizit in der nationalsozialistischen Normierung von Sexualität zu scheinbaren Widersprüchen. Zwar ist eine Radikalisierung bürgerlicher Sexualmoral erkennbar, die sich zum Beispiel darin äußert, dass die Beherrschung sexueller Begierden erwünscht struggle. Aber die nationalsozialistische Bewegung verstand sich auch als innovativ und duldete sexuelle Tabubrüche – soweit sie eben der NS-Ideologie von Nutzen sein konnten .

Show description

Read e-book online Die Besonderheiten des obersächsischen Dialektes (German PDF

By Katrin Schubert

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, word: 2,3, Universität Potsdam (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Linguistik, Sprache: Deutsch, summary: „Die Mundart ist von jeher die Sprache der einfachen, arbeitenden Menschen gewesen. Durch die Jahrhunderte citadel ist sie uns — freilich nicht ohne gewisse Veränderungen — von unseren Vorfahren vererbt worden. Sie ist lebendiges Zeugnis der Vergangenheit, sie gibt Aufschluß über die gesprochene Sprache längst verflossener Zeiten und ist deshalb zu Recht einer der wesentlichsten Forschungsgegenstände der Sprachwissenschaft geworden.“ (Becker/Bergmann 1969, 17) So schreibt Horst Becker in dem von Gunter Bergman neu bearbeiteten Buch „Sächsische Mundartenkunde“ und misst damit dem Dialekt als Forschungsgegenstand eine große Bedeutung zu. Dialekt ist nichts, was once einfach so entsteht wie etwa eine sprunghafte Metamorphose in der Biologie. Dialekt bedeutet Geschichte, culture und auch Identität. Die Sprecher in einer bestimmten area sind oftmals stolz auf Ihre Mundart und möchten sie nur ungern und bestenfalls zu öffentlichen Anlässen ablegen. ‚Zu Hause spricht guy so, wie einem der Schnabel gewachsen ist’, so heißt es oftmals im Volksmund, und so weist jede quarter andere, jedoch besondere Merkmale auf, die es sich zu untersuchen lohnt. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nun mit den Besonderheiten der obersächsischen Mundart befassen, wobei Phänomene im Vokalismus und im Konsonatismus Erwähnung finden werden. Die wesentliche Frage wird dabei sein: „Was ist bei der Aussprache bestimmter Vokale und Konsonanten im obersächsischen und teilweise auch erzgebirgischen Dialekt anders, als in standarddeutscher Realisierung?“ Ein Hauptaugenmerk wird dabei auf der artwork und Weise der Artikulation liegen. Im zweiten Teil werden die aufgeführten dialektalen Phänomene anhand einiger Sprachbeispiele überprüft und damit auch hinterfragt. Eine Charakterisierung des Textkorpus der Sprachaufnahmen erfolgt zu Beginn des dritten Kapitels, wobei etwas über modify, Beruf und Bildung der Sprecher und Sprecherinnen gesagt wird. Ziel der Arbeit soll es sein, besonders auffällige Merkmale des obersächsischen Dialektes herauszustellen und zu untersuchen, nicht aber alle Phänomene detailliert zu beschreiben.

Show description

Ann-Kathrin Müller's Gottfried von Straßburg - Tristan und Isolde: Die Figur PDF

By Ann-Kathrin Müller

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, be aware: 1,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Veranstaltung: Proseminar: Gottfried von Straßburg - Tristan und Isolde, Sprache: Deutsch, summary: Von der Forschung wurde er lange Zeit beinahe übergangen, heute sieht ein beträchtlicher Teil der Forschung in ihm nur das Opfer oder den Schwächling. König Marke, ist wohl eine der kompliziertesten Figuren in Gottfried von Straßburgs „Tristan und Isolde“ und überzeugt vor allen Dingen durch die Vielschichtigkeit seiner Rolle. guy kann sich bei der ersten Lektüre nicht dem Eindruck entziehen, dass König Marke recht blass und charakterlos zu sein scheint. Bei einer näheren Auseinandersetzung mit seinen Funktionen im Handlungsgefüge jedoch, zeichnet sich ein immer positiveres Bild des Königs ab. Im Folgenden soll nun zuerst auf Königs Markes Funktion als idealer Herrscher eingegangen werden, dann wird sein Verhalten Tristan gegenüber als Freund, Vaterfigur und „erbevater“ ( V. 4301) dargestellt um sich daraufhin seinen verschiedenen Positionen Isolde gegenüber zu widmen: Marke als Ehemann und Minnender und zu guter Letzt Marke als eifersüchtiger Liebhaber.

Show description

Read e-book online Die Stadtdarstellung in der Lyrik Victor Hugos mit einem PDF

By Elisa Schneider

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, observe: 1,7, Technische Universität Dresden (Romanistik), Veranstaltung: Paris in der französischen Literatur des 19. Jahrhunderts, Sprache: Deutsch, summary: Victor Hugo, Autor zwischen Romantik und Moderne, erkennt erstmals das Potenzial der Stadt Paris und beginnt Mitte der 20er Jahre des 19. Jahrhunderts mit der poetischen Annäherung an das Sujet der Großstadt. Dies geschieht im Spannungsfeld vorherrschender romantischer Universalphilosophie und sich herausbildendem modernem Fortschrittsdenken und Dekadenzbewusstsein, zwischen „romantischem Kontinuitätsdenken und diskontinuierlicher Zeitlichkeit der Moderne.“1 Die Bearbeitung des Themas Großstadt in seiner Stadtlyrik gerät für Hugo unter den epochalen Voraussetzungen zu einer Herausforderung. Inwiefern nimmt Hugo diese Herausforderung an? Wie nähert er sich dem Thema, unter welchen Blickwinkeln betrachtet er die Großstadt? Wie verarbeitet er die Erfahrungen der Großstadt in seiner Lyrik?

Show description